Die Geschichte vom „Torre Suda“ – dem schwitzenden Turm

Die touristische Ortschaft Torre Suda befindet sich in der Provinz Lecce ca.15 km unterhalb der Ortschaft Gallipoli im Süden Apuliens des sonnigen Italien.


Der Torre Suda wurde ca. um 1500 von den Spaniern als Aussichtsturm erbaut. Der Turmwärter warnte die Einwohner vor den Streifzügen der Piraten, damit die Küstenbewohner ihr Leben und ihr Eigentum in Sicherheit bringen konnten.


Nach dem Ende der Piratenzeit nutzten die Einwohner den Torre Suda als Wasserturm. Im Sommer bildete sich bei 40 Grad Wärme Kondenswasser an den Turmwänden und man hatte das Gefühl der Torre Suda schwitzte.
Daher trägt auch heute der Torre Suda seinen Namen, der schwitzende Turm.


Der Torre Suda steht ca. 50 m von den zerklüfteten Küsten entfernt und taucht seinen Schatten in das smaragdgrüne Wasser.
Der Torre Suda ist heute als der leise Zeuge der Vergangenheit eine große Touristenattraktion, der mit faszinierenden An- und Ausblicken viele Besucher anlockt.
Heute präsentieren sich Bild- und Malereiausstellungen sowie das örtliche Kunsthandwerk im Torre Suda.